Partynews KW 41

He ihr Partyhütchen!

Dienstag geht’s im Mainzer Schon Schön los mit den Konzerten von One Sentence. Supervisor und Weekend Phantom. Im Anschluss daran heizen euch Fakir und Sassi bei Tuesday, I’m In Love ein. Alternativ könnt ihr Dienstag im Hafen 2 einer Lesung von Nagel beiwohnen. Freitag gibt’s im Cave wieder Hang the DJ mit Fakir und Ronson Jonson, um euch gut in euer Wochenende starten zu lassen.



Am Dienstag geht’s mal wieder nach Mainz ins Schon Schön, wo die Schweizer Bands One Sentence. Supervisor und Weekend Phantom ein feines Konzert spielen werden. Das Rolling Stone Magazin schrieb über One Sentence. Supervisor folgendes: „Man kann es beinahe nicht glauben, dass dieser Song, diese hymnischen Gitarren, dieser düstere Gesang aus der Schweiz kommt.“ Sie selbst bezeichnen ihre Musik als „Krautpop“ welche in eigenen Worten eine Mischung aus motorischen Drums, knurrenden Bass-lines, schimmernden Gitarren und einer eindringlichen Stimme ist. Mit ihren Songs, die auch mal die fünf Minuten Marke überschreiten, sind sie irgendwo zwischen Tame Impala und New Order anzusiedeln. Die Luzerner Weekend Phantom werden euch davor mit zackigem, gitarrenfixiertem Indie Rock mehr als nur aufwärmen – ein Besuch lohnt sich wirklich! Beginn der Konzerte ist pünktlich um 21.30 Uhr. Nach den Auftritten der Bands ist der Abend aber noch längst nicht vorbei, denn es ist wieder Tuesday, I’m in Love! Fakir und Sassi sind am Start und haben für euch Indierock, Indiepop und Indietronics dabei. Kommt vorbei und tanzt in den Mittwoch rein – übrigens, das ganze kostet natürlich immer noch keinen Eintritt!
Facebook
Schon Schön



Alternativ könnt ihr auch in den Hafen 2 gehen, wo der fabelhafte Musiker, Künstler und Autor Nagel eine Lesung geben wird. Der Herr wuchs im Münsterland auf und lebt in Berlin und Hamburg. Bis 2009 war er Sänger, Texter und Gitarrist der Band Muff Potter. Sein literarisches Debüt „Wo die wilden Maden graben“ erschien 2007. Drei Jahre später erschien sein zweiter Roman „Was kostet die Welt“ bei Heyne, und beim Label Audiolith erschien eine musikalische Umsetzung des Romans. Mit seiner Linoldruckserie „Raucher“hatte er die letzten Jahre zahlreiche Ausstellungen und auch ein neues Album als „Nagel“ist in Planung. In seiner dritten Buchveröffentlichung „Drive-By Shots“ verarbeitet er Momente, Geschichten und Niederlagen, die ihm auf Reisen um die ganze Welt wiederfahren sind. Begleitet von spontanen Schnappschüssen wurde daraus eine ganz besondere Reiseliteratur. Bei den Lesungen werden diese Bilder von links und rechts des Wegesrandes an die Wand geworfen und dort aufs Genüsslichste seziert. Für diesen Abend zahlt ihr 14 Euro im Vorverkauf, Einlass ist um 20 Uhr. Übrigens: für alle die Dienstag keine Zeit haben ist Nagel am Mittwoch nochmal in der Gegend, und zwar im Mainzer Schon Schön!
Facebook
Hafen 2



Freitag geht es wie alle zwei Wochen ins Cave zu Hang the DJ! Dieses Mal machen Fakir und Ronson Jonson wieder gemeinsame Sache und bringen euch im Keller das Tanzen bei. Freut euch auf die knalligste Mischung aus Indierock, Indietronics und Cave Classics und feiert mit den beiden ins Wochenende rein! Es gibt außerdem nicht nur Getränkespecials, sondern es darf auch geraucht werden. Im Club ist es temperaturmäßig mittlerweile wieder angenehmer als draußen, also kommt vorbei, tanzt was das Zeug hält und sagt zwischendurch mal Hallo! Bis 23 Uhr ist der Eintritt frei, danach zahlt ihr auch nur 5 Euro. Für die Party verlosen wir selbstverständlich wieder 2×2 Gästelisteplätze! Einfach bis Freitag eine Mail mit dem Betreff „Hang“ und eurem Namen an info@ysss.deschreiben und Daumen drücken!
Facebook
The Cave

Vorschau:
16.10. – Fanklub mit Cris und Fakir im Silbergold
20.10. – Empire Escape Afterparty mit Fakir und Sassi im Schon Schön
23.10. – Hang the DJ mit Ronson Jonson und Fakir im Cave
30.10. – Sie müssen der Wolf sein mit Dixie und Sassi im Tiefengrund
Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Platte der Woche: Future Islands – In Evening Air (2010, Thrill Jockey)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.