Partynews KW11 2015

Liebe Tunichtgute!

Diese Woche wartet eine ausgewogene Mischung aus guten Konzerten und wilden Parties auf euch: Montag geht es direkt im Mousonturm los, wo ihr Ariel Pink in Action sehen könnt. Am Dienstag legt Fakir im Schon Schön bei Tuesday I’m In Love wieder seine liebsten Indiehits auf. Donnerstag könnt ihr im Bett mit den Whiskydenkern die Hüften schwingen und im Clubkeller den Motsch bei Digsy’s Diner anfeuern. Zum Wochenabschluss am Sonntag könnt ihr im Elfer Adam Angst bestaunen.

Diesen Montag könnt ihr gleich mit einem Konzert der etwas anderen Sorte einläuten: Ariel Pink gibt sich im Mousonturm die Ehre. Der DIY Pioneer und Lo-Fi Fanatiker, der als erster Künstler, der nicht zum Animal-Collective gehörte, auf Paw Tracks veröffentlichte, verarbeitet in seinen Tracks sein umfangreiches Pop-Wissen und fügt dieses zu wilden Collagen zusammen. Avantgarde trifft auf Indie und Pop. Das sollte man sich einfach mal angehört haben! Das Spektakel könnt ihr euch für 26€ an der Abendkasse ab 21:00 Uhr anschauen.
Facebook
Mousonturm


Dienstag läd Fakir euch wieder zu einem kleinen Täzchen bei Tuesday I’m In Love ins Schon Schön nach Mainz ein. Hier bekommt ihr feinen Indierock, Britpop und Indietronics serviert und könnt selbst entscheiden in welchen Song ihr euch heute Abend verliebt. Das Ganze bekommt ihr wie immer dienstags im Schon Schön für lau, das heißt: Eintritt frei.
Schon Schön


Die Konzertfreudigen unter euch können sich am Donnerstag auf den Weg in Das Bett machen, denn dort könnt mit Whiskydenker eine Runde swingen. Hier erwartet euch eine ordentliche Portion Jazz, gepaart mit frechen deutschen Texten und einer Stimme, die es in sich hat. Grammophonesk scheppernder deutscher Swing – rotzig und musikalisch 1a kunstvoll geschrammelt, geknarzt, getrötet und gegrowlt. Das klingt doch so schon nach einem guten Abend, an dem kein Fuß mehr stillsteht. Ab 20:00 Uhr ist Einlass und das Quartett könnt ihr für nur 13 € an der Abendkasse bewundern.
Facebook
Das Bett
http://www.youtube.com/watch?v=K2PDtFlgr8w



Wer danach noch immer nicht genug das Tanzbein geschwungen hat, kommt in den Clubkeller zu Digsy’s Diner. Dort legt Mädchenschwarm Motsch wieder seine ganz persönliche Favoritensammlung an Indie, Britpop und Punkrock auf und heizt euch so ordentlich ein. Wie immer zahlt ihr donnerstags im Clubkeller keinen Eintritt und seid ab 22:30 Uhr gern gesehen.
Facebook
Clubkeller



Um die Woche am Sonntag angemessen ausklingen zu lassen, schlagen wir euch eine Fahrt nach Sachsenhausen in den Elfer vor. Hier spielen für euch Adam Angst ihr Debüt. Adam Angst gruppiert sich um Felix Schönfuss, den ehemaligen Sänger von Frau Potz und dieser hat sich mal eben Mitglieder von Blackmail, Monopeople und Fjørt ins Gepäck geholt. Adam Angst symbolisiert hierbei einen dem Zeitgeist entsprechenden Zyniker, der mit sarkastischen Seitenhieben mal eben alles kritisiert was aktuell so schief läuft. Dabei hauen die Jungs allerdings nicht mit abgedroschenen Alles-ist-scheiße-Texten um sich, sondern verpacken sie in einer ausbalancierten Mischung aus Humor und Ironie, sodass man manchmal selbst nicht weiß, ob man nun lachen oder weinen soll. So oder so – wir sind gespannt auf die Liveperformance dieses gelungenen Albums und stehen am Sonntag ab 20:00 Uhr vor dem Elfer und bezahlen unsere 13€ an der Abendkasse um uns die Jungs in Action  und mit Lyvten als Vorband anzusehen.
Facebook
Elfer

Vorschau:
20.03. – Nägel mit Köpfen mit Fakir im Clubkeller
20.03. – Hang the DJ mit Ronson Jonson im Cave
24.03. – Isolation Berlin Afterparty mit Fakir im Schon Schön
27.03. – Smells like another Baby mit Rose Nylund und Fakir im Clubkeller
04.04. – Zirkus Beretton mit DJ Mathieu Beretton im Elfer

Wie immer gibt es alle Infos zu unseren Veranstaltungen auch auf unserer Homepage www.ysss.de!

Bürorotation:
Modest Mouse – Good News for People who love Bad News / San Cisco – San Cisco / Little Comets – In Search of Elusive Little Comets / Teleman – Breakfast / The Strokes – Room on Fire / The Whitest Boy Alive – Dreams / Idlewild – Everything Ever Written / The Rapture – Echoes / Sizarr – Nurture /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.